shadow

Podcast Rauchen Aufhören 5: Weg vom Mangeldenken hin zur Fülle

Rauchen aufhören bedeutet für viele Frauen “Mangel”! Sie denken “wie soll ich bloß ohne Zigarette leben?” oder “ein Leben ohne Zigarette ist sinnlos”. Dabei ist ein rauchfreies Leben doch ein Leben mit mehr Fülle, oder nicht? Mehr Freiheit, mehr Gesundheit, mehr Geld, mehr Selbstbewusstsein, mehr Energie, mehr Kondition, mehr Zeit, mehr…. in meiner neuen Podcast-Folge erkläre ich, warum Du aufhören solltest, an Mangel zu denken, wenn Du an den Rauchstopp denkst, und wie das geht.

Aufhören zu rauchen: Tipps gegen Nebenwirkungen wie Schwindel oder Heißhunger

Aufhören zu rauchen: Säfte helfen bei NebenwirkungenDu willst aufhören zu rauchen aber hast Angst vor den ersten Tagen ohne Zigarette? Die ersten Tage ohne Zigarette sind für viele frische Nichtraucherinnen eine anstrengende Zeit. Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Lust auf Süßigkeiten oder Schwindel machen sich breit. Dazu kommt noch der Drang nach einer Zigarette. Hier möchte ich einige Tipps geben, die Dir helfen, die ersten Tage bei der Rauchentwöhnung gut zu meistern, um einen Rückfall zu vermeiden.

Vitamine für Raucher und Nichtraucher: Welche Nährstoffe für Dich wichtig sind

vitamine für Raucher - Rauchen aufhören Fakt ist: Der Körper von Raucherinnen verbraucht schneller Nährstoffe wie Vitamin A,B und C. Selbst eine sehr gesunde Ernährung kann den Bedarf an Vitamine für Raucher häufig nicht decken. Daneben sind die Vitalstoffe auch für den Prozess des Rauchstopps wichtig, denn es kann zu einigen Disharmonien wie beispielsweise Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder Verstopfung kommen. Frische Nichtraucherinnen sollten bestimmte Nährstoffe zu sich nehmen, damit sich der Körper schneller entgiften und regenerieren kann.

Verhaltensveränderungen beim Rauchen aufhören – in welcher Phase nach Prochaska befindest Du Dich?

Rauchen aufhören Phasen Prochaska - Verhaltensänderung beim Rauchstopp
Rauchen aufhören Phasen Prochaska

Rauchen aufhören kann laut Prochaska in fünf verschiedene Stadien der Verhaltensveränderung gegliedert werden, denn er gelingt oder misslingt bei jeder Raucherin und jedem Raucher nach einem bestimmten Muster. Die fünf verschiedenen Stadien werden jedoch nicht immer komplett und linear durchlaufen.

10 Tipps, wie Du Dich motivierst, mit dem Rauchen aufzuhören und rauchfrei zu bleiben

“Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. ” Seneca

Viele Raucher klagen darüber, dass ihnen das Rauchen Aufhören so schwer fällt. Sie schaffen den ersten Schritt in ein rauchfreies Leben, doch nach einiger Zeit lässt die Motivation nach und ein Rückfall ist vorprogrammiert. Sie schaffen es einfach nicht rauchfrei zu bleiben.

Blockaden besiegen und endlich aufhören zu rauchen

Wer kennt das nicht: Der Rauchstopp wird immer nach hinten verschoben, es gibt immer Ausreden, man weiß nicht, wie man es anfangen soll, irgendwie kann man sich nicht von der Zigarette trennen – und Schwups ist wieder ein halbes Jahr verfolgen und man raucht immer noch. Schuld an dem „Verschieben“ des Rauchstopps können Blockaden sein. Immer wenn Du Dir vornimmst, endlich aufhören zu rauchen, taucht eine Stimme auf, die Dir sagt:

Rauchentwöhnung mit Tabex und Champix – Hilfsmittel für den ‘schnellen Erfolg’

Wenn es um das Rauchenaufhören geht, so ist immer wieder die Rede von Tabex, Champix und Co. Die Hilfsmittelchen, welche nicht immer legal in Deutschland erworben werden können, versprechen einen schnellen und langanhaltenden Erfolg beim Rauchstopp. Ist es jedoch wirklich so empfehlenswert mit den Pillen, den Kaugummis, der Hypnose und den Pflastern zu arbeiten? Meine Erfahrungen zeigen mir, dass zwar die Nikotinsucht für das Erste mit den unterschiedlichen Wundermitteln genommen werden kann, dafür aber immer noch die Schmacht nach der Zigarette bleibt.

Rauchfrei zu Zweit- Mit dem Partner gemeinsam aufhören

Der äußere Einfluss, der sich unbewusst auf die Psyche eines Rauchers auswirkt, wird oft unterschätzt. Bekannt sind natürlich die direkten Einflüsse durch Werbung, Film und Fernsehen. Einer der  Filme, die in den 50er Jahren einen großen Einfluss auf die populäre Kultur gewannen, war „Über den Dächern von Nizza“. Zwar liegen die Zeiten, in denen Grace Kelly lässig ihre Zigarette in einem Spiegelei ausdrückt hinter uns, doch der tagtägliche Einfluss durch unser soziales Umfeld wird oft nicht genügend berücksichtigt, wenn man im Begriff ist, mit dem Rauchen aufzuhören.