shadow

Nikotinentzug während der Periode: Worauf Du im weiblichen Zyklus bei der Rauchentwöhnung achten solltest

Heute wird es weiblich und zwar so richtig! Heute wollen wir uns den weiblichen Zyklus anschauen , der den Erfolg Deines Nikotinentzugs beeinflussen kann. So kommt es oft vor, dass sich Frauen bei mir melden und von einer erfolglosen Rauchentwöhnung berichten – dabei spielt die Periode oder das prämenstruelle Syndrom (PMS) oft eine Rolle.

Schlechte Laune beim Nikotinentzug: Es kann an der Periode liegen

„Heulkrämpfe, Wutanfälle, Reizbarkeit, Genervtheit und absolut schlechte Laune“ – in diesen Worten beschrieb mir eine Klientin, was sie bei ihrem Versuch mit dem Rauchen aufzuhören erlebt hatte. Es ist normal, dass solche Gefühlszustände auftreten, wie Du HIER nachlesen kannst. Aber bei Frauen kann der weibliche Zyklus beim Nikotinentzug noch Einen drauf setzen.

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Nikotinentzug beim weiblichen Zyklus?

Es gibt sogar eine Studie der University of Minnesota, die besagt, dass der Zeitpunkt des Rauchstopps innerhalb des weiblichen Zykluses maßgeblich für den Erfolg des Vorhabens ist. Dabei wurde gemessen, wann das Verlangen nach Nikotin innerhalb des weiblichen Zykluses am stärksten ist. Heraus kam, dass vor allem die Zeit zwischen der letzten Periode und dem Eisprung ein großes Verlangen herrscht. Somit wird ein Nikotinentzug zwischen Eisprung und nächster Periode empfohlen.

Dagegen steht meine persönliche Erfahrung mit Frauen, die vor allem vor ihrer Periode bei der Rauchentwöhnung scheitern. Der Grund hierfür kann das prämenstruelles Syndrom sein. Dieses äußert sich unter anderem durch psychischen Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Reizbarkeit, Überempfindlichkeit.

Du kennst Deinen Körper: Plane den Nikotinenzug richtig

Und jetzt?
Schau auf Dich und Deinen Körper. Du weißt am besten, wie es Dir in Deinem weiblichen Zyklus geht! Wenn Du dazu tendierst, vor der Periode an schlechter Laune und Gereiztheit zu leiden, wähle einen anderen Zeitpunkt für den Nikotinentzug. Plane also das Rauchen aufhören mit Deinem Zyklus. Das macht keine großen Umstände. Achte einfach darauf, dass die Periode vorbei ist und Du Dich wieder gut in Deiner Haut fühlst. Zudem belastest Du den Körper nicht noch mit einer weiteren „Baustelle“, denn dieser hat während der Menstruation schon genug zu tun.

P.S. Fakt ist es auf jeden Fall, dass Rauchen den weiblichen Zyklus schadet. Unfruchtbarkeit sowie das verfrühte Einsetzen der Wechseljahre sind zwei Folgen des jahrelangen Nikotinkonsums. Zudem kann das Rauchen auch beim Kinderwunsch unproduktiv sein.

​ Gratis Video Serie "Schluss mit der Zigarette"


Du erfährst:

  • Worauf Du beim Rauchstopp unbedingt achten solltest.
  • Wie Du nicht nur die Nikotinsucht überwindest, sondern auch die anderen 2 Sucht-Ebenen.
  • Wie Du mit einer genialen Technik, Entzugserscheinungen vermeidest.

Hier eintragen und der Link zur Video-Serie kommt in Dein Postfach:



Du erfährst in der Video-Serie:

    Warum es Rauchern so schwer fällt, mit dem Rauchen aufzuhören und worauf Du unbedingt achten solltest.
    Wie Du nicht nur die Nikotinsucht überwindest, sondern auch die anderen 2 Sucht-Ebenen.
    Wie Du mit einer genialen Technik, S

 

6 comments on “Nikotinentzug während der Periode: Worauf Du im weiblichen Zyklus bei der Rauchentwöhnung achten solltest

  1. Lucy

    Danke! Das bestätigt meine Erfahrung und lässt mich mit meiner unglaublich schlechten Laune nicht ganz so alleine sein.

    • Frau Rauchfrei

      Hallo Lucy, dass freut mich, dass ich Dir da ein wenig Unterstützung geben konnte, dass Du da nicht alleine bist und die schlechte Laune “von irgendwo her kommt”. Wünsche dir viel Erfolg beim Rauchstopp!!! Frau Rauchfrei – Nicole

  2. Nadine

    Auh ja! Das kann ich nur bestätigen. Ich vermute eh, dass ich stark mit dem prämenstruellen Syndrom zu kämpfen habe (Depressionen vor den Tagen usw.). Jetzt war es bei mir wieder soweit: Rauchstopp war geplant, dass die Periode bald im Anmarsch sein sollte, aber meiner Laune gings noch ganz ok. Also denn, tagsüber nicht geraucht. Unwohl war mir zwar, aber es ging…Aber mit der Dunkelheit kam dann die Laune. Und frag nicht wie. Die üblichen Verstimmungen waren ein Kinderspiel dagegen und ich bin dann doch sofort los und hab den Rauchstopp verschoben. Somit hab ich dann jetzt mit dem 1. Tag der Periode damit angefangen. Und mir gehts richtig gut damit =) Was vor 3 Tagen absolut undenkbar war, ging so jetzt von selbst. Also es hat definitiv damit zu tun, wie man damit umgehen kann 😉

    • Frau Rauchfrei

      Hallo Nadine – das ist interessant zu hören. Somit bist Du für mich ein weiteres Beispiel. Danke fürs Teilen – ich hoffe, viele Frauen können die Erfahrung annehmen und ihren Rauchstopp so besser planen! Grüße Nicole – Frau Rauchfrei

  3. Kati

    Ich kann das nur bestätigen. Habe vor sieben Tagen aufgehört zu rauchen, mir ging es super. Ich war gut dauf und mir fiehl es leicht. Seit gestern hab ich mich in ein Monster verwandelt. Ich bin unruhig, aggressiv, wütend, könnte heulen etc. totales Gefühlschaos. Dazu kommt noch unbändige Müdigkeit. Ich bin Zyklustag 19. da beginnt normalerweise meine PMS. Ich nehem seit ein paar Monaten 5htp gegen die Stimmungsschwankungen und es hat mir gut geholfen. ABER jetzt kommen 2 stressige Situationen auf meinen Körper zu und ich bin ein Monster. Rauchen möchte ich zwar nicht, aber ich befürchte die nächsten 10 Tage werden furchtbar. 🙁

    • Frau Rauchfrei

      Hallo Kati, ich hoffe, es hilft Dir zu wissen, dass es ein Zeichen des Körpers ist und du die Zigarette deshalb nicht brauchst! Ich wünsche viel Erfolg!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *